Info

über JULIA PFALLER
Kontakt: 0176-20079562

Die Münchner Künstlerin Julia Pfaller (*1975 in Oberbayern) arbeitet medienübergreifend mit Performance, Installation und Fotografie, Film, Gesang, Text, Zeichnung, Malerei, Illustration und Grafik. An der Akademie der Bildenden Künste München studierte sie bis 2011 bei Professor Peter Kogler.

Als Performance-Künstlerin war sie Mitgründerin der Kunstgruppe Damenkapelle um Anna McCarthy, war Teil der Kunstgruppe Jubelperser um Schorsch Kamerun, führte zahlreiche Performances mit dem Künstler Hank Schmidt in der Beek und dem Zündfunk-Moderator Tobias Ruhland auf. Sie agierte z.b. im Kunstverein München, Pinakothek der Moderne, Münchner Volkstheater, Münchner Kammerspiele, Akademiegalerie der Bildendenden Künste, Literaturhaus München, Glasgow International Festival of Arts usw.

Ihre Installationen, Zeichnungen, Druckgrafiken, Malerei und Objekte waren in Berlin, München, New York, Los Angeles (mit Hank Schmidt in der Beek), Budapest (mit Maria Tackmann) im Kunstraum Innsbruck (mit Ulli Wulff), zur Istanbul Biennale (mit Thomas Winkler) zu sehen. Ihre Illustrationen sind in sind in zahlreichen Zeitschriften und Tageszeitungen zu sehen wie z.b. Monopol, Playboy und Die Zeit.

Seit 2014 arbeitet sie an Foto- und Film-Projekten mit dem Kameramann Moritz Kipphardt (u.a. Zimmer Frei, Hotel Mariandl, München).

 

Über die Fotografische Arbeit PFALLER / KIPPHARDT

Im Zeitalter modernen Medien steht die Inzenierung und der Schein im Vordergrung, was ist wahr und was ist echt? Sind wir tatsächlich nur Schauspieler un unserern eigenen Leben? Ist unsere Realität nichts als Inszenierung? Solche Fragen sind in unserem von Medien bestimmten Alltag von größter Aktualität. Die zeitgenössiche Künstlerin Julia Pfaller und Moritz Kipphardt thematisieren in ihren Fotografien das heikle Verhältnis von Schein und Sein. Dabei beziehen sie sich auf die Welten des Films und der klassischen Malerei und lassen sich inspirieren von Architektur, verlassenen Orten, geschichtsträchtigen Gebäuden, von Rollenspiel und Maskerade.

Die Künstler zeigen ihre Weltentwürfe zwischen Geschichte und Gegenwart,
touristische Abziehbilder, lebendige Gemälde, die vorgefundene Umwelt als Fotokulisse umgedeutet als Sehnsuchtsort, träumerische Postkartenmotive, dem Vergangenen und dem Fiktiven, klassischer Kunsttradition und Mulitmedia.

CV
JULIA PFALLER
STUDIUM
1995 – 2002 Fachhochschule Nürnberg, Diplom Grafik Design
2008 – 2011 Akademie der Bildenden Künste München, Klasse Prof. Peter Kogler

PREISE

2014 Atelierförderpreis der Stadt München

LEHRTÄTIGKEIT

2014/15 Lehrauftrag für Illustration an der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm, Nürnberg

AUSSTELLUNGEN

2020
– I am an artist – Kunst aus dem Westend / Gruppenausstellung im Kunstraum Kösk / München

2019
– Gruppenausstellung zum Weltfrauentag / KunstBlockBalve / München
– OPEN / offene Otto-Steidle-Ateliers / München

2018
– Beste Aussichten / Gruppenausstellung von K&K / Cohaus Kloster Schlehdorf am Kochelsee / Schlehdorf
– OPEN / offene Otto-Steidle-Ateliers / München

2017
– Lebensraum Erde / Museum Brot und Kunst / Ulm
– OPEN / offene Otto-Steidle-Ateliers / München

2016
– OPEN / offene Otto-Steidle-Ateliers / München

2015
– Jahresgaben / Kunstverein München / München
– Zimmer Frei / Hotel Mariandl / München
– OPEN / Otto-Steidle-Ateliers / München

2014
– Jahresgaben / Galerie Foe / München
– Gabis Saloon / Gruppenausstellung in der Galerie Foe
– Heute Nachmittag: Als wir noch an was glaubten / Mitwirkung bei Performance 1914|2014: Die Neuvermessung Europas von Anna McCarthy
– Kunst für alle / Short Time Galerie / München

2013
– Facebook, Bookpresentation and Exhibition, Tanzschuleprojects, Munich
– Na-En-De-Na-En-De-Na-Wi-Da, Schaustelle, Pinakothek der Moderne, Munich
– Sandy‘s Artbookfair, AkademieGalerie München
– Das allerletzte Prof. Winkler Stipendium, Kunstverein Weiden, Weiden
2012
– Impress me!, Artbookfair at NGBK, Berlin
2011
— Para-Pavillion Chongqing, China 2011
— I thought everything was allowed, Maximiliansforum, Munich
— Artgroup Jubelperser – Class of Schorsch Kamerun, Academy Gallery, Munich
2010
— Kiss of life, Glue Factory, Glasgow Interntational Festival of Art, Glasgow
— Groupshow (with parents), Niklas Schechinger Fine Art, Hamburg
— Panoptikum, Installation, 2agenten gallery, Berlin (soloshow)
2009
— 2 months artist-stay at Los Angeles
— No Capri For Old Men, Venice Beach, Los Angeles
— The Lord Wink Award Istanbul, 11th Internation Istanbul Biennial, Istanbul
2008
— Ulli und Stefans lustige Wanderausstellung, Kunstraum Innsbruck, Austria
— Bilderklub goes NYC, group show of Bilderklub.de, Gallery Hanahou, New York

 

 

MORITZ KIPPHARDT (Kameramann und Fotograf, *1969 in München)

1988- 1991
Ausbildung zum Fotografen

1995-2008 Tätigkeit als Kamera-Assistent beim Bayerischen Rundfunk, München

seit 2009 Kameramman beim Bayerischen Rundfunk, München

seit 2014 Fotoprojekte mit Julia Pfaller: kipp-art.de

Preise:

2015

Sozialcourage-Medienpreis der Caritas:
TV Produkiton „Jetzt mal ehrlich – Bettler“

2016

Deutsches Rotes Kreuz Medienpreis:
TV Produkton “ Lebenslinien – Carlos Benede – Ein Polizist mit Herz“

Karl Buchrucker Preis:
TV Produkton “ Lebenslinien – Carlos Benede – Ein Polizist mit Herz“

2018

Natur-Vision-Filmpreis Bayern des Film-Fernsehfonds Bayern
Natur-Doku “Zuflucht Ampermoos“ mit Autor Florian Guthknecht

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.